Ihre Ferienapotheke für Usedom: das sollte mit

shutterstock_538123273

Usedom ist ein Reiseziel mit einer sehr guten Infrastruktur. Es gibt mehrere Kurhotels, denn einige Urlauber reisen aus gesundheitlichen Gründen in diesen Teil der Ostsee. Dementsprechend gut ist das Eiland mit Ärzten und Apotheken ausgestattet. Dennoch ist es ratsam, für den Usedomurlaub eine kleine Ferienapotheke zusammenzustellen. Warum? Dann bleibt mehr Zeit für andere Aktivitäten. Sie müssen nicht in einer oder gar in mehreren Apotheken nach den richtigen Präparaten suchen, sondern Sie haben diese gleich zur Hand. Dies ist natürlich besonders wichtig, wenn es sich um einen Notfall handelt. Unser kleiner Ratgeber zeigt Ihnen auf, was mit in die Ferienapotheke sollte.

Alles für die Erste Hilfe

Gerade wer im Hinterland unterwegs ist oder an einem einsamen Strandabschnitt entspannt, sollte eine Erste-Hilfe-Ausstattung griffbereit haben. Zu ihr gehören:

  • Verbandmaterial wie Pflaster, Schnellverband, Sicherheitsnadeln, Binden, Verbandklammern und Desinfektionsmittel
  • Pinzette
  • Schere
  • Zeckenzange

Ausgestattet für Durchfallerkrankungen, Erkältung und Verstopfung

Habe ich mich erkältet? Habe ich eine leicht erhöhte Temperatur oder täusche ich mich? Ist ein Fieberthermometer mit dabei, lässt sich dies rasch überprüfen. Im Falle eines grippalen Infekts sind nun leichte Schmerzmittel wie Paracetamol hilfreich. Besteht Durchfall ohne Fieber, ermöglichen Durchfallmittel, dass der Urlaub weiterhin sorglos genossen werden kann. Stellt sich zum Durchfall jedoch Fieber ein, ist der Gang zum Arzt unerlässlich. Gerade bei Durchfallerkrankungen verliert der Körper viel Wasser und Nährstoffe. Dies sorgt für Müdigkeit und Gliederschmerzen. Sie lassen sich mit Rehydrationslösungen und Mineralsalzpulver als Flüssigkeitsersatz reduzieren. Sollte Verstopfung bestehen, gibt es auch dafür Präparate. Abführmittel dürfen problemlos einige Tage genommen werden.

Einfach angenehmer Urlaub machen

Zur Reiseapotheke gehören auch Präparate, die das Reisen und den Urlaub angenehmer gestalten. Sie gehen nicht auf Beschwerden ein, sondern dienen dem Schutz und der Vorbeugung. Ganz oben auf der Liste stehen Sonnenschutzcremes und Sonnenschutzsprays, die für Erwachsene und Kinder Pflicht sind. Gerade fürs Gesicht ist eine Creme wichtig, die einen hohen Lichtschutzfaktor besitzt. Usedom liegt zwar nicht in den Tropen, aber dennoch kann die Sonne eine immense Kraft entfalten. Ein Sonnenbrand erhöht stets das Krebsrisiko und kann die Urlaubsfreuden drastisch minimieren. Mit ins Gepäck gehört auch ein Mückenschutz. Insbesondere im Hochsommer sind die kleinen Biester aktiv und können vergnügliche Abendstunden im Freien vermiesen. Ein Spray schafft Abhilfe. Und wie sieht es mit der Reiseübelkeit aus? Viele Kinder und Erwachsene leider darunter. In der Apotheke gibt es zahlreiche Produkte gegen diese lästige Übelkeit, die An- und Abreise zur Hölle werden lassen. Als besonders wirksam haben sich Medikamente mit Dimenhydrinat erwiesen, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind.

Gut ausgestattet können die Ferien auf Usedom sorglos starten. Fehlt etwas in der Reiseapotheke, lässt sich das Produkt ohne Schwierigkeiten vor Ort nachkaufen. Übrigens: All die genannten Utensilien und Arzneimittel erweisen sich natürlich auch in anderen Urlauben als hilfreich. Sie sollten zudem daheim stets vorrätig sein. Wichtig ist jedoch, sie hin und wieder auszutauschen. Medikamente haben ein Verfallsdatum.

Foto: © Victoria 1, Shutterstock.com 538123273

Nächster Beitrag
Ein Herz für Kinder – Urlaub im Ostseebad Karlshagen
Vorheriger Beitrag
Usedom im Winter: perfekt für einen Kurzurlaub oder einen langen Aufenthalt
Menü
AUSGEZEICHNET.ORG