Ostern auf Usedom – Teil 2

Osterfeuer-auf-Usedom

Osterurlaub auf Usedom: So kann er aussehen

Der Winter ist vorbei und endlich hat der Frühling begonnen. Ostern steht vor der Tür und dies ist eine gute Möglichkeit, die Feiertage auf der Sonneninsel Usedom zu verbringen. Warum? Hier sind ein paar überzeugende Gründe:

  • Ostern gehört zu der Nebensaison.
  • Die ersten warmen Sonnenstrahlen im Jahr laden zum Wandern und Radfahren ein. Das Eiland ist prädestiniert für diese Aktivitäten.
  • Auf Usedom lässt sich hervorragend Fisch essen. Fisch ist in der Fastenzeit sehr beliebt.
  • Usedom lässt sich gut erreichen und verfügt über eine breite Vielfalt an Unterkünften.
  • Ist das Wetter etwas trüb, gibt es zahlreichen Möglichkeiten für Indoor-Aktivitäten.

Ein paar Vorschläge zum Urlaubsprogramm: Tag 1

Usedom ist eine große Insel mit etlichen Ferienorten, von denen jeder seinen eigenen Charme besitzt. Besonders empfehlenswert sind die charmanten Seebäder, die direkt an der Küste liegen. Oft lässt sich dort zur Osterzeit sogar noch kurzfristig ein Zimmer mit Meerblick ergattern. Dieses Zimmer ist der Startpunkt für herrliche Ausflüge, die den Urlaub sehr abwechslungsreich gestalten. Nach der Ankunft empfehlen sich zuerst eine Ortserkundung und ein Spaziergang am Strand. Im Anschluss gibt es ein stärkendes Fischgericht und Wildgericht, welches Kraft für den nächsten Tag spendet.

Ein paar Vorschläge zum Urlaubsprogramm: Tag 2

Sie starten zu einer Inselrundfahrt, die zu den drei Kaiserbädern Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin führt. Die architektonische Pracht ist beeindruckend. Im Anschluss geht es zum Naturpark, um sich zu verdeutlichen, dass Mutter Natur eine ebenso großartige Architektin ist. Weitläufige Wiesen, tiefblaue Seen und grüne Wälder. Hier und da blühen die ersten Blumen. In dem Naturpark befinden sich mit Reetzow, Stolpe. Ulrichshorst und Prätenow beschauliche Dörfer. Ein Paradies für Eisenbahnfreude ist der Programmpunkt Karnin mit seiner Eisenbahnhubbrücke. Abgerundet wird der Tag durch einen Abstecher nach Mellenthin, wo sich malerische Gutshöfe und ein Wasserschloss befinden.

Ein paar Vorschläge zum Urlaubsprogramm: Tag 3

Vom Hotel auf Usedom lässt sich ganz leicht das Festland Vorpommerns und die Stadt Greifswald erreichen. Die Region ist berühmt für ihre anmutigen Landschaften und Alleen, weswegen Rundreisen mit dem Auto besonders viel Freude bereiten. Die Großstadt Greifswald ist eines der Zentren der Region. Zu ihr gehören eine altehrwürdige Universität und ein belebtes Zentrum. Die Hansestadt besitzt eine lange und bewegte Historie. Sie ist insbesondere durch die Hanse und die Schwedenherrschaft stark geprägt worden. Ein Stadtrundgang offenbart einige Zeitzeugnisse und die wichtigsten Bauten der Stadt: die Klosterruine Eldena sowie der Dom St. Nikolai. Über die 250 m lange Peenebrücke in Wolgast geht es zurück auf das Eiland Usedom.

Ein paar Vorschläge zum Urlaubsprogramm: Tag 4

Der letzte Tag gehört ganz der Usedomer Natur. Waldspaziergänge und Strandspaziergänge runden den Aufenthalt auf der Ferieninsel geschickt ab. Eindrucksvolle Fotos lassen sich schießen, die an die schöne Zeit erinnern. Danach geht es zurück in den Heimatort. Mit im Gepäck sind wunderschöne Erinnerungen an die Insel, die dazu führen, schon bald zurückzukommen. Vielleicht im Sommer zum Baden oder im Winter über Silvester?

Foto: © travelview, Shutterstock.com 188957987

Nächster Beitrag
Neues von der Insel
Vorheriger Beitrag
Ostern auf Usedom – Teil 1
Menü
AUSGEZEICHNET.ORG