Überaus reizvoll: Das traditionsreiche Usedom

shutterstock_727773640.jpg

Usedom befindet sich vor dem Stettiner Haff und besitzt einen größeren deutschen sowie einen kleineren polnischen Teil. Beide Bereiche lassen sich im Rahmen eines Urlaubs auf Usedom besuchen. Zu den Höhepunkten des Eilands gehören die Ostseebäder Zinnowitz, Karlshagen, Zempin und diverse Urlaubsorte mehr. Sie alle liegen auf der deutschen Seite Usedoms. Seit rund 200 Jahren reisen vor allem deutsche Urlauber zu diesen malerischen Destinationen an der Ostsee. Doch die Historie der Insel hat noch weiteres Erstaunliches zu bieten. So soll niemand geringerer als der Pirat Klaus Störtebeker dort ein Versteck gehabt haben. Darüber hinaus besagt eine Legende, dass die legendäre Silber- und Goldstadt Vineta vor der Küste Koserows in den Tiefen des Meeres verschwand.

Peenemünde und die Raumfahrt

Peenemünde im Norden Usedoms gilt als Geburtsort der Raumfahrt. Da solch eine Technologie mit vielen Geheimnissen verbunden ist, hatten die Raketenbauer sie für lange Jahre gesperrt. Der komplette Nordteil der Insel war deshalb einst für den Publikumsverkehr Tabu. Dazu gehörten auch die vorgelagerten Inseln Greifswalder Oie und Ruden. Zu Zeiten der DDR blieben sie weiterhin verschlossen, doch nach der Deutschen Einheit war es wieder erlaubt, sie zu besuchen. Heute pilgern Tagestouristen gern mit den Fahrgastschiffen über die sanften Wellen der Ostsee zu den beiden beschaulichen Schwestern Usedoms.

Usedom wird seit jeher höchsten Ansprüchen gerecht

Es gibt Ferienziele, die haben einfach alles für einen perfekten Urlaub. Ohne Zweifel zählt dazu Usedom. Überall auf der Insel finden sich Bilder, die aus den Familienalben des einstigen Kaisers stammen könnten. Verschlafene Dörfer schmiegen sich in das Hinterland und verhelfen zu einer einnehmenden Gemütlichkeit. Ja, auf Usedom kann sich jeder wohlfühlen. Nach 1989 haben Investoren und Einheimische mit allen Kräften daran gearbeitet, aus der Insel ein Top-Reiseziel zu machen. Die alte Pracht und der altehrwürdige Glanz sollten wieder erstrahlen. Dieses Unterfangen ist mehr als gelungen. Sogar äußerst verwöhnte Urlauber reisen immer wieder auf das charmante Eiland, welches bereits den großen Literaten Theodor Fontane ins Schwärmen brachte. Vor über 100 Jahren hielt er fest, wie gut ihm Usedom gefiel. Er schrieb begeistert von der »Ruhe und frischen Luft« der Insel. Der »Blick durch die Bäume hindurch auf das graue Meer« beflügelte ihn zu literarischen Hochleistungen. Letztlich sah Fontane in Usedom eine Destination, die »poetisch und für Herz und Sinn unendlich wohltuend“ sei. Dieses einmalige Flair hat sich bis heute gehalten.

Foto: © Marsan, Shutterstock.com 727773640

Nächster Beitrag
Seeheilbad Bansin: Ostseebad von rauer, natürlicher Schönheit
Vorheriger Beitrag
Auf Usedom ist immer etwas los
Menü
AUSGEZEICHNET.ORG